Pressemitteilungen

20.11.2013 - basic eröffnet weitere Filiale in Rosenheim

Bio-Genuss für Rosenheim

Mit der Eröffnung des basic Bio-Supermarktes im Aicherpark am 21. November 2013 gewinnt Rosenheim einen echten Bio-Vollsortimenter in der Region. basic bringt mit der neuen Filiale nicht nur Bio-Vielfalt nach Rosenheim, sondern schafft zudem 21 neue Arbeitsplätze für den Landkreis.


München, 20. November 2013: Frischer. Kompetenter. Großzügiger. Das zeichnet jeden basic Bio-Supermarkt aus. Am 21. November 2013 um 8:00 Uhr eröffnet im Rosenheimer Aicherpark der 26. basic Bio-Supermarkt: „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir mit Rosenheim einen Standort gewinnen konnten, der unsere hohen Ansprüche mehr als erfüllt – tolle Lage in einer kaufstarken Region und ein Laden, der aufgrund seiner Architektur und Gestaltung einfach großartig ist“, so Stephan Paulke, Vorstandsvorsitzender der basic AG. Mit rund 12.000 Artikeln bietet der ca. 800m² große Markt in der Grubholzerstraße 2b den Kunden das Angebot eines Supermarktes, nur eben in bester und kontrollierter Bio-Qualität. Neben Produkten von Anbauverbänden, wie Bioland, Naturland und Demeter werden bevorzugt Erzeugnisse regionaler Produzenten in das Sortiment aufgenommen.

Ein besonderes Highlight sind die gut sortierten Bedientheken für Fleisch, Wurst und Käse sowie das begehbare Kühlhaus für Obst und Gemüse. Neben Brot- und Backwaren werden im angeschlossenen Bistro auch kleinere Snacks, leckere Sandwiches, frisch gepresste Säfte und köstliche Kaffeespezialitäten angeboten – sowohl zum Mitnehmen als auch zum Verzehr vor Ort. Die neue Filiale besticht durch ein einmaliges Kunstwerk. Im Eingangsbereich ragt ein knapp vier Meter hoher Baum hervor, aus dessen Stamm Wasser in einen Brunnen fließt. Das Kunstwerk, das von Georg Schweisfurth, Mitbegründer der basic AG, eigens für die jüngste Filiale designt wurde, sorgt nicht nur für ein ganz besonderes Ambiente. Der, durch einen Sturm entwurzelten Baum erhält einen wunderschönen Ehrenplatz und symbolisiert die Nachhaltigkeit, für die basic steht.

Am Tag der Eröffnung wartet auf die ersten 50 Kunden eine Überraschung und vom 21.-30. November lädt basic täglich zu diversen Verkostungen ein. Der basic Bio-Supermarkt in der Grubholzerstraße 2b ist von Montag-Freitag von 08:00 - 20:00 Uhr und samstags von 07:30 – 20:00 Uhr geöffnet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Carolin Breul
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
basic AG
Richard-Strauss-Str. 48/1. OG
81677 München
Tel.: +49 89 30 66 896-230
Fax: +49 89 30 66 896-290
E-Mail: cbreul@basic-ag.de
www.basicbio.de

basic AG – das Unternehmen
Die 1997 in München gegründete, nicht börsennotierte basic AG steht für gesunde Bio-Lebensmittel, die unter ethischen und sozialen Gesichtspunkten erzeugt und vermarktet werden. Die basic AG betreibt in 15 deutschen Städten 26 Bio-Supermärkte. Die österreichische Tochter „basic Austria Bio für alle GmbH“ wurde 2006 gegründet und unterhält jeweils eine Filiale in Salzburg und Wien. Die Frische-Supermärkte der basic AG bieten ein Vollsortiment mit ca. 12.000 Produkten, darunter mehr als 350 besonders preisgünstige Artikel der basic Markenprodukte.

Bis auf wenige Ausnahmen stammen alle Waren aus kontrolliert ökologischem Anbau und erfüllen mindestens den EU-Öko-Standard. Bevorzugt werden Produkte von Anbauverbänden, wie Bioland, Naturland und Demeter ins Sortiment aufgenommen und Erzeugnisse regionaler Produzenten, deren Standorte nicht weiter als 150 Kilometer von der jeweiligen Filiale entfernt liegen dürfen. Großzügige Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse und Backwaren sowie begehbare Kühlhäuser für Obst und Gemüse gehören zu den basic Standards. Im Jahr 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von etwa 111 Millionen Euro. Vorstand der Aktiengesellschaft ist Stephan Paulke, Aufsichtsratsvorsitzender ist Frank-Dieter Maier.

Dateien: basic eröffnet weitere Filiale in Rosenheim

24.10.2012 - basic eröffnet weitere Filiale in Augsburg
107 Mio.€ Umsatz in 2011 und Fortsetzung der Expansion im 15. Jahr der Firmengeschichte

München, 24. Oktober 2012 – der positive Trend der zwei letzten Jahre setzt sich auch in 2012 fort. Nach einem Jahresumsatz von 107 Mio€ für das Jahr 2011 und einem weiteren Abbau der Nettoverschuldung weist basic eine Umsatzsteigerung um 3,4% im ersten Halbjahr 2012 auf. Nun eröffnet die Bio-Supermarktkette am 24. Oktober 2012 die 25. Filiale in Deutschland. Der neue basic-Ableger findet sein zu Hause in der Eichleitnerstr. 14 in Augsburg. Auf gut 750 qm können sich die Kunden auf ein Vollsortiment von circa 12.000 Artikel in Bio-Qualität freuen. Wie auch in der anderen Augsburger basic Filiale spielt der Frische-Bereich eine große Rolle. So wird das Obst und Gemüse in einem begehbaren Kühlhaus präsentiert und in den großzügigen Bedienungstheken wird ein umfangreiches Sortiment an Käse, Wurst und Fleisch angeboten.

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, sind erneut auf bestehender Fläche ge-wachsen und können 2012 pünktlich zum 15jährigen Jubiläum wieder eine neue Filiale in unserer basic-Familie begrüßen“, erklärt Vorstand Stephan Paulke. Besonders freut er sich darüber, dass sich die harte Arbeit am Sortiment, die Einführung von Category Management und das große Engagement der Mitarbeiter in den Märkten auszahlen. So konnte basic nicht nur die im Vorjahr neugewonnen Kunden halten, sondern auch 2012 den Kundenstamm ausweiten. „Der Durchschnittsbon und die Kundenzahlen be-legen eindeutig, dass die neuen Kunden von den anfänglichen kleineren Einkäufen im Grundnahrungsmittelbereich auf umfangreichere Einkäufe umgeschwenkt sind“, führt Paulke aus und weiter „es ist zutiefst befriedigend zu sehen, dass wir Kunden aus dem konventionellen Handeln langfristig von Bio an sich, aber auch von der hervorragenden Qualität von Bio-Produkten überzeugen zu können.

Depot-Geschäft und Online-Handel auch erfolgreich
Ein dritter Wachstumsbereich neben dem Wachstum auf bestehender Fläche und der Erschließung neuer Standorte ist der Vertrieb der basic Markenartikel über Depot-Partner. Die über 350 basic-Markenartikel werden aktuell bei deutschlandweit über 250 Partnern im konventionellen Handel vertrieben. Weitere Partnerschaften sind in Vorbereitung, so dass auch Menschen in Gebieten, in denen noch kein basic Bio-Supermarkt zu finden ist, Produkte in basic Bio-Qualität erhalten können. Schließlich heißt basic „Bio-Genuss für alle“. Aber auch der Onlineshop unter www.biowelt.de zeigt nach einem überdurchschnittlichen Wachstum in 2011 auch in 2012 ein erfreuliches Umsatzplus von 15% im ersten Halbjahr.

Über die basic AG
Die 1997 in München gegründete, nicht börsennotierte basic AG steht für gesunde Bio-Lebensmittel, die unter Berücksichtigung von ethischen und sozialen Gesichtspunkten erzeugt und vermarktet werden. Die basic AG betreibt in 14 deutschen Städten 25 Bio-Supermärkte. Die österreichische Tochter „basic Austria Bio für alle GmbH“ wurde 2006 gegründet und unterhält jeweils eine Filiale in Salzburg und Wien. Die Frische-Supermärkte der basic AG bieten ein Vollsortiment mit bis zu 12.000 Produkten darunter mehr als 350 basic Markenprodukte. Bis auf wenige Ausnahmen stammen alle Waren aus kontrolliert ökologischem Anbau und erfüllen mindestens den EU-Öko-Standard. Bevorzugt werden Produkte von Anbauverbänden, wie Bioland und Demeter ins Sortiment aufgenommen und Erzeugnisse regionaler Produzenten, deren Standorte nicht weiter als 150 Kilometer von  der jeweiligen Filiale entfernt liegen dürfen. Großzügige Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse und Backwaren sowie begehbare Kühlhäuser für Obst und Gemüse gehören zu den Standards. Im Jahr 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von über 106 Millionen Euro. Vorstand der Aktiengesellschaft ist Stephan Paulke, Aufsichtsratsvorsitzender ist Frank-Dieter Maier.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Carolin Breul
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
basic AG
Richard-Strauss-Str. 48/1. OG
81677 München
Tel.: +49 89 30 66 896-230
Fax: +49 89 30 66 896-9230
E-Mail: presse@basic-ag.de
www.basicbio.de

Dateien: basic eröffnet weitere Filiale in Augsburg

04.04.2012 - Auf Nummer sicher mit dem Bio-Fachhandel
Aktueller Vorfall verdeutlicht den Vorteil von Verbandsware im Bio-Fachhandel

München, 4. April 2012 – der Fund von Dioxin in Bio-Eiern aus einem Hühnerbetrieb mit 25.000 Hühnern in NRW macht deutlich, wie wichtig der Fokus des Bio-Fachhandels auf kleinere Produzenten und Mitgliederbetrieben von Bio-Verbänden ist.

„Bei unseren Eiern sind die Kunden auf der sicheren Seite“, erklärt Stephan Paulke, Vorstandsvorsitzender der basic AG und weiter „unsere Eier bekommen wir von kleinen, regionalen Betrieben, zu denen wir langjährige vertrauensvolle Beziehungen pflegen. Die meisten unserer Produzenten sind zudem auch Verbandsmitglieder, die viel strengere Auflagen haben und auch strenger kontrolliert werden als die nach dem EU-Bio-Siegel zertifizierte Bio-Ware.“ Neben den gesetzlich vorgeschrieben Untersuchungen führt der Fachhandel auch eigene, interne Kontrollen durch. Nur so kann sichergestellt werden, dass Verfehlungen so schnell wie möglich festgestellt werden um die Kunden bestmöglich zu schützen. Die umgangssprachlich als Dioxine bezeichneten Gruppen chlorierter organischer Verbindungen gehören dabei zu den Standardparametern im Untersuchungsspektrum.

Im Bio-Fachhandel ist die Tierhaltung schonender, im Gegensatz zu dem betroffenen Legehennenbetrieb mit 25.000 Tieren, führen die kleinere Verbands-Betriebe Herden von maximal 3.000 Tieren. „Unsere Kunden können auf jeden Fall Ihre Eier zu Ostern sorgenfrei genießen“, so Stephan Paulke.

Über die basic AG
Die 1997 in München gegründete, nicht börsennotierte basic AG steht für gesunde Bio- Lebensmittel, die unter ethischen und sozialen Gesichtspunkten erzeugt und vermarktet werden. Die basic AG betreibt in 14 deutschen Städten 24 Bio-Supermärkte. Die österreichische Tochter „basic Austria Bio für alle GmbH“ wurde 2006 gegründet und unterhält jeweils eine Filiale in Salzburg und Wien. Die Frische-Supermärkte der basic AG bieten ein Vollsortiment mit 8000 – 11.000 Produkten darunter mehr als 350 besonders preisgünstige Artikel der Eigenmarke basic. Bis auf wenige Ausnahmen stammen alle Waren aus kontrolliert ökologischem Anbau und erfüllen mindestens den EU-Öko-Standard. Bevorzugt werden Produkte von Anbauverbänden, wie Bioland und Demeter ins Sortiment aufgenommen und Erzeugnisse regionaler Produzenten, deren Standorte nicht weiter als 150 Kilometer von der jeweiligen Filiale entfernt liegen dürfen. Großzügige Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse und Backwaren sowie begehbare Kühlhäuser für Obst und Gemüse gehören zu den Standards. Im Jahr 2010 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 100 Millionen Euro. Vorstand der Aktiengesellschaft sind Stephan Paulke (Vorsitzender) und Wilfried Rathert, Aufsichtsratsvorsitzender ist Erich Adams.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
basic AG
Carolin Breul
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Richard-Strauss-Str. 48/1. OG
81677 München
Tel.: +49 89 30 66 896-230
Fax: +49 89 30 66 896-9230
E-Mail: presse@basic-ag.de
www.basicbio.de

Dateien: Auf Nummer sicher mit dem Bio-Fachhandel

09.08.2011 - basic AG im ersten Halbjahr 2011 erfolgreich
Umsatzsteigerung um 10 Prozent, überproportionale Ergebnisverbesserung und Abbau Nettoverschuldung

München, 9. August 2011 – die Münchner Bio-Supermarktkette basic setzt im ersten Halbjahr ihre Erfolgsgeschichte fort. So konnte der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr nochmals um etwa 10 Prozent auf 55 Millionen Euro gesteigert werden. Gleichzeitig wurde die Nettoverschuldung um über fünf Millionen Euro durch Verkauf von nicht benötigtem Betriebsvermögen zurückgeführt. Das Unternehmen erzielt eine Ergebnisverbesserung auf über eine Mio. € Jahresüberschuss.

Seit Jahresbeginn erweitert das Unternehmen seine Kundenbasis um sechs Porzent in den 26 Filialen in Deutschland und Österreich. Besonders erfreulich ist die 20 prozentige Umsatzsteigerung in den Filialen Aachen, Mannheim und Berlin. Gleichzeitig vermeldet basic eine merkliche Steigerung des Durchschnittsbon. „Unsere Neukunden genießen es, bei uns neue Bio-Feinkost-Produkte kennenzulernen“, erläutert Vorstandschef Stephan Paulke, „anfänglich kaufen sie ihren Grundbedarf wie Milch, Eier und Brot. Nach und nach greifen sie aber zu Premium-Produkten, die sie in dieser Qualität aus dem konventionellen Handel nicht kennen.“ Der basic-eigene Onlineshop www.biowelt.de weist ebenfalls eine positive Entwicklung mit einer Umsatzsteigerung von 17,3 Prozent auf. Der durchweg positive Trend bei basic wird auch durch EHEC nicht geschmälert. „Die drei bis vier Wochen, in denen unsere Kunden kaum Tomaten, Gurken und Salat gekauft haben“, sagt Paulke, „hatten aufgrund der überdurchschnittlich guten Performance von uns keinerlei wirtschaftliche Relevanz.“

Um das Wachstum, das aktuell ausschließlich auf bestehender Fläche erzielt wird, weiter voranzutreiben, wird ab dem Jahr 2012 die Expansion wieder gestartet. Der Schwerpunkt wird in den Metropolregionen Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie im Rhein-Ruhr-Gebiet und den beiden süddeutschen Bundesländern liegen. Gleichzeitig denkt basic über neue Vertriebskonzepte nach, von denen sich einige bereits in fortgeschrittener Entwicklungsphase befinden.

Über die basic AG
Die 1997 in München gegründete, nicht börsennotierte basic AG steht für gesunde Bio- Lebensmittel, die unter ethischen und sozialen Gesichtspunkten erzeugt und vermarktet werden. Die basic AG betreibt in 14 deutschen Städten 24 Bio-Supermärkte. Die österreichische Tochter „basic Austria Bio für alle GmbH“ wurde 2006 gegründet und unterhält jeweils eine Filiale in Salzburg und Wien. Die Frische-Supermärkte der basic AG bieten ein Vollsortiment mit 8000 – 11.000 Produkten darunter mehr als 350 besonders preisgünstige Artikel der Eigenmarke basic. Bis auf wenige Ausnahmen stammen alle Waren aus kontrolliert ökologischem Anbau und erfüllen mindestens den EU-Öko-Standard. Bevorzugt werden Produkte von Anbauverbänden, wie Bioland und Demeter ins Sortiment aufgenommen und Erzeugnisse regionaler Produzenten, deren Standorte nicht weiter als 150 Kilometer von der jeweiligen Filiale entfernt liegen dürfen. Großzügige Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse und Backwaren sowie begehbare Kühlhäuser für Obst und Gemüse gehören zu den Standards. Im Jahr 2010 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 100 Millionen Euro. Vorstand der Aktiengesellschaft sind Stephan Paulke (Vorsitzender) und Wilfried Rathert, Aufsichtsratsvorsitzender ist Erich Adams.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
basic AG
Carolin Breul
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Richard-Strauss-Str. 48/1. OG
81677 München
Tel.: +49 89 30 66 896-230
Fax: +49 89 30 66 896-9230
E-Mail: presse@basic-ag.de
www.basicbio.de

Dateien: basic AG im ersten Halbjahr 2011 erfolgreich

22.07.2011 - Streitigkeiten zwischen Gesellschafter und Organmitgliedern
der basic AG beigelegt

München, 22. Juli 2011 – die basic AG gibt bekannt, dass Gesellschafter und Organmitglieder der basic AG einen Schlussstrich unter die bisherigen Streitigkeiten zwischen ihnen ziehen möchten und sich auf eine neue Besetzung des Aufsichtsrates geeinigt haben.

Im Zuge der Beilegung der Streitigkeiten haben sich die Herren Joachim Kreuzburg und Giancarlo Bianciardi bereit erklärt, dem neu zusammengesetzten zukünftig nicht mehr anzugehören. Der Aufsichtsrat der basic AG spricht an dieser Stelle den Herren Joachim Kreuzburg und Giancarlo Bianciardi den ihnen für die geleisteten Dienste und das Engagement gebührenden Dank aus. Soweit in der Vergangenheit Vorwürfe im Zusammenhang mit ihren Tätigkeiten als Organmitglieder der basic AG erhoben wurden, werden diese von der basic AG nicht mehr wiederholt. Der Aufsichtsrat besteht zukünftig aus sechs Mitgliedern; davon zwei Mitglieder Vertreter der Arbeitnehmer und vier Mitglieder Vertreter der Anteilseigner. Als Anteilseignervertreter sind die folgenden Personen vorgesehen: Herr Frank-Dieter Maier, Herr Saeed Abbas Ebraheem Yousif, Herr Prof. Dr. Günter M. Bernkopf und Frau Dr. Kerstin Smid.

Über die basic AG
Die 1997 in München gegründete, nicht börsennotierte basic AG steht für gesunde Bio-Lebensmittel, die unter ethischen und sozialen Gesichtspunkten erzeugt und vermarktet werden. Die basic AG betreibt in 14 deutschen Städten 24 Bio-Supermärkte. Die österreichisch Tochter „basic Austria Bio für alle GmbH“ wurde 2006 gegründet und unterhält jeweils eine Filiale in Salzburg und Wien. Die Frische-Supermärkte der basic AG bieten ein Vollsortiment mit 8000 – 11.000 Produkten darunter mehr als 350 besonders preisgünstige Artikel der Eigenmarke basic. Bis auf wenige Ausnahmen stammen alle Waren aus kontrolliert ökologischem Anbau und erfüllen mindestens den EU-Öko-Standard. Bevorzugt werden Produkte von Anbauverbänden, wie Bioland und Demeter ins Sortiment aufgenommen und Erzeugnisse regionaler Produzenten, deren Standorte nicht weiter als 150 Kilometer von der jeweiligen Filiale entfernt liegen dürfen. Großzügige Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse und Backwaren sowie begehbare Kühlhäuser für Obst und Gemüse gehören zu den Standards. Im Jahr 2010 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 100 Millionen Euro. Vorstand der Aktiengesellschaft sind Stephan Paulke (Vorsitzender) und Wilfried Rathert, Aufsichtsratsvorsitzender ist Erich Adams.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
basic AG
Carolin Breul
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Richard-Strauss-Str. 48/1. OG
81677 München
Tel.: +49 89 30 66 896-230
Fax: +49 89 30 66 896-9230
E-Mail: presse@basic-ag.de
www.basicbio.de

Dateien: Streitigkeiten zwischen Gesellschafter und Organmitgliedern
der basic AG beigelegt

15.07.2011 - basic bio wieder in den schwarzen Zahlen
Bio-Supermarktkette erzielte 2010 Umsatz von 100 Mio. €

München, 15. Juli 2011 – nach turbulenten Zeiten kehrt nun der Erfolg zu basic zurück. 2010 schrieb das Unternehmen schwarze Zahlen und erzielte ein Umsatzplus von fünf Prozent.

Die Bio-Supermarktkette konnte das erfolgreiche Geschäftsjahr 2010 mit einem Umsatz von 100 Mio. € abschließen, was eine Steigerung von fünf Prozent im Vergleich zu 2009 bedeutet. „Mit dem Geschäftsabschluss 2010 kehrt die basic AG planmäßig in die schwarzen Zahlen zurück”, freut sich Vorstandsvorsitzender Stephan Paulke. Gleichzeitig verzeichnete das Unternehmen für 2010 einen erheblichen Anstieg des Cash-Flows aus dem laufenden Geschäft auf 2,3 Mio. €. Ein großer Teil der Investitionen floss in die Modernisierung der Filialen.

Das deutliche Wachstum von basic und die signifikante Verbesserung der Ertragslage wurde ausschließlich auf bestehender Fläche erzielt. „Die Zahlen zeigen deutlich, dass der von uns eingeschlagene Weg der richtige ist“, erklärt Paulke. Die Implementierung eines professionellen Category Managements und die innovative Erweiterung des Sortiments, sowie das wachsende Interesse der Kunden an Themen wie gesunder Ernährung, Nachhaltigkeit, regionale Produkte und artgerechte Tierhaltung gaben dem Wachstum einen weiteren, starken Impuls.

„basic ist wieder auf dem richtigen Weg, das belegen nicht nur die Umsatzzahlen“, so Paulke, „sondern auch die steigenden Kundenzahlen!“

Über die basic AG
Die 1997 in München gegründete, nicht börsennotierte basic AG steht für gesunde Bio-Lebensmittel, die unter ethischen und sozialen Gesichtspunkten erzeugt und vermarktet werden. Die basic AG betreibt in 14 deutschen Städten 24 Bio-Supermärkte. Die österreichisch Tochter „basic Austria Bio für alle GmbH“ wurde 2006 gegründet und unterhält jeweils eine Filiale in Salzburg und Wien. Die Frische-Supermärkte der basic AG bieten ein Vollsortiment mit 8000 – 11.000 Produkten darunter mehr als 350 besonders preisgünstige Artikel der Eigenmarke basic. Bis auf wenige Ausnahmen stammen alle Waren aus kontrolliert ökologischem Anbau und erfüllen mindestens den EU-Öko-Standard. Bevorzugt werden Produkte von Anbauverbänden, wie Bioland und Demeter ins Sortiment aufgenommen und Erzeugnisse regionaler Produzenten, deren Standorte nicht weiter als 150 Kilometer von der jeweiligen Filiale entfernt liegen dürfen. Großzügige Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse und Backwaren sowie begehbare Kühlhäuser für Obst und Gemüse gehören zu den Standards. Im Jahr 2010 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 100 Millionen Euro. Vorstand der Aktiengesellschaft sind Stephan Paulke (Vorsitzender) und Wilfried Rathert, Aufsichtsratsvorsitzender ist Erich Adams.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
basic AG
Carolin Breul
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Richard-Strauss-Str. 48/1. OG
81677 München
Tel.: +49 89 30 66 896-230
Fax: +49 89 30 66 896-9230
E-Mail: presse@basic-ag.de
www.basicbio.de

Dateien: basic bio wieder in den schwarzen Zahlen